Seit dem bekannt wurde, dass  unsere Jungs in Chungju-  Süd Korea an der WM teilnehmen, kommt immer wieder eine Frage auf den Tisch - was ist ein TFA - Team?

 

Bei Wickipedia kann man dazu lesen: 

 

Toughest Firefighter Alive (TFA; deutsch: Härtester lebender Feuerwehrmann) ist ein Wettkampf für Feuerwehrangehörige, der auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene ausgetragen wird.

Der Wettbewerb wurde ursprünglich in den Vereinigten Staaten entwickelt und gilt als der Ironman-Wettbewerb der Feuerwehr.Der Wettbewerb wird für Männer in sechs verschiedenen Altersklassen durchgeführt, für Frauen gibt es eine eigene Klasse. Die europäische Ausscheidung wird im Elisabeth-Krankenhaus in Mönchengladbach durchgeführt, die Weltmeisterschaft wurde 2008 in Liverpool ausgetragen.



Grußwort des MFV

 Mit großer Freude nehmen wir zur Kenntnis, dass sich unsere Feuerwehrmänner der Magdeburger Feuerwehr, bei den World Firefighter Games 2018 in Südkorea mit den stärksten Feuerwehrmännern der Welt, im fairen und sportlichen Wettkämpfen messen.

 

Ihr zeigt damit eindrucksvoll wie wichtig sportliche Betätigung zur Erhaltung und weiteren Erhöhung der Leistungsfähigkeit jedes einzelnen Feuerwehrmann /Frau sind. Und nicht zuletzt ist dies auch ein Ausdruck der Leistungsfähigkeit unserer Feuerwehr und hat gerade bei der Rettung von Personen aus Gefahrensituationen einen sehr hohen Sicherheitsaspekt.

 

Im Namen des Magdeburger Feuerwehrverbandes und aller Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner, wünschen wir Euch viel Erfolg bei Euren Wettkämpfen.

Wir können stolz sein das Ihr unsere Stadt, unser Land und unsere Feuerwehren, international mit Euren sportlichen Aktivitäten so positiv vertretet.

 

Mit kameradschaftlichen und sportlichen Grüßen,

 

Detlef Dübecke

Vorsitzender

Magdeburger Feuerwehrverband e.V.



Wir sind in Chungju dabei!

Tfa-Team Magdeburg 12. September um 15:38 ·

Wir melden uns mal mit einer kleinen Zusammenfassungen von letzten Tagen bei The 13th World Firefighters Games Chungju 2018.

Am 10.09. nutzen wir den Tag um das Gelände um das Stadion zu erkunden und besuchten Ausstellungen und jene Menge Messestände im Außenbereich. Zudem mussten noch paar organisatorische Sachen für die kommenden Wettkämpfe erfragt werden. Am Abend besuchten wir das Welcome Dinner. Dies war dann gleichzeitig ein gelungener Abschluss des Abends gemeinsam mit dem Rest der deutschen Vertretung.

Am 11.09. ging der Tag für Mike Höpfner schon früh los. Er nahm am Treppenlauf teil. Dabei musste er 380 Höhenmeter auf einer Länge von 800m überwinden, am Anfang gab es wirklich noch Stufen und dann wurde das Gelände schroff und steinig. Am Ende war es in seiner Altersklasse der 8.Platz von ingesamt 26 Startern und belohnt wurde er im Ziel mit einem wunderschönen Blick ins Chungju Thal. Wärend Mike am Felsen kämpfte, gingen wir zur Feuerwehrmesse um den koreanischen Feuerwehrschlauch für den TFA-Wettkampf zu inspizieren. An einem Stand für Schlauchwickelmaschinen wurden wir fündig und mit kurzen Kommunikationsschwierigkeiten konnten wir dennoch üben. Der Verkäufer hatte geglaubt, dass es mit seiner Maschine schnell gehen soll und wurde durch uns eines besseren belehrt , kurzer Hand kamen wir ins Geschäft und der Schlauch gehörte uns. Zum Schluss fanden wir uns in einer Traube voller freiwilligen Feuerwehrleuten auf der gegenüberliegenden Seite des Stadions wieder und wurden mit unbekannten Sachen verköstigt. Natürlich wurde zum historischen Andenken noch ein Foto gemacht. Wettkampftag!

Der 12.09. war ein erfolgreicher Tag für uns. Mehrer Wettkämpfe standen an, Alex Möhring begab sich auf die Bowlingbahn, Christian Borowsky und Marco Gebhardt gingen beim Indoor-Rundern auf 1000m an den Start. Beim Bowling war es sehr schwer, da die meisten mit professioneller Ausrüstung angetreten sind. Das System war so, dass auf 2 Bahnen mit 5 Spielern immer abwechselnd ingesamt 4 Spiele gebowlt wurde. Nicht schlecht guckten alle, nachdem Alex beim ersten Wettkampfwurf gleich ein Strike gelang und das infolge noch sehr oft passierte. Die Ergebnisse der 4 Spiele sahen wie folgt aus, 1.Spiel 180 Punkte/ 2.Spiel 172 Punkte/ 3.Spiel 143 Punkte/ 4.Spiel 192 Punkte, im 4.Spiel reichte es sogar zum internen Sieg. Zum Schluss war es der 26. Platz von ingesamt 68 Spieler. Christian und Marco gingen im Einzelrundern an den Start und waren sehr erfolgreich. Nach dem das Gewicht bei Marco durch Nahrungsentzug noch in den letzten Tagen optimiert wurde, dadurch konnte er in der Gewichtsklasse unter 75kg starten. Belohnt wurde das Abnehmen von 4kg nach 1000m Rundern in einer Zeit von 3:27,3 min mit dem 3. Platz und einer Medaille. Danach folgte Christian in der Gewichtsklasse über 75kg die auch mit Erfolg gekrönt war. Mit einer Zeit von 3:13 min nach 1000m Rundern gelang ihm der 3.Platz, sehr überraschend nahm er die Aufforderung zum Treppchen wahr. Das Starterfeld kam vorwiegend aus dem professionellen Bereich, um so überraschter waren beide mit ihrer Leistung. Das Ganze wollte man zusammen mit Joachim Posanz und Magnus Metjeim Teamrudern noch steigern, leider reichte es zum Schluss nur zum 4.Platz. Indessen erkundeten unsere Teammitglieder Mike Höpfner und Steffen Simoneit die Gegend um das japanische Meer mit einem wunderschönen Ausflug.



Erst Kultur und dann der Endspurt

 

am 5.Tag stand für das Team Magdeburg ein kultureller Tag an.

Chungju ist eine Stadt in der südkoreanischen Provinz Chungcheongbuk-do. Die Stadt hat 208.115 Einwohner und ist mit einer Fläche von 983,95 km² etwa 1,6 mal so groß wie Seoul. Die Chungju University hat hier ihren Sitz und auch die Konkuk University hat hier einen Campus.

Die Zeitverschiebung beträgt 7h. Das heißt, wenn Ihr morgens um 06:00 die Wache besetzt, haben wir es hier bereits 13:00 Uhr.

 

Nach dem Frühstück ging es dann los. Wir besuchten zuerst die ehemalige Sommerresidenz der Presidenten und eine typische Darstellung koreanischer Lebensweise um 1950. Weiter ging es dann mit einem traditionellen Mittagessen. Gefolgt am Nachmittag mit einem Marktbesuch, mit allerlei exotischen Ständen.

 

An Tag 6. sind wir zum Tfa- Wettkampfplatz gefahren und haben die ersten Starter inspiziert. Bevor Alex morgen in den Wettkampf eingreift.

Am 15.09. war Wettkämpfe Time! Die Leichtathleten gingen in den Ring und das sehr erfolgreich. Mike Höpfner holte auf der 1500m Strecke in seiner Altersklasse Silber und Steffen Simoneit sprang in seiner Altersklasse beim Weitsprung zu Bronze.

 

Weiterhin würden erfolgreich, aber leider ohne Medailleneteiligung folgende Disziplinen bestritten: Mike - 4x100m (Ergenis steht noch aus) Steffen - Kugelstoßen Christian - Kugelstoßen, 4x100m Christian Borowsky verletzte sich leider bei den 4x100m am Oberschenkel und somit ist der Start beim TFA (Toughest Firefighter Alive) noch ungewiss.

 

Alex Möhring bestritt heute seinen ersten TFA überhaupt und das den noch auf internationalem Boden. Die Bedingungen waren durch den Dauerregen sehr schwierig, gerade an der 4m hohen Holzwand, die mit Hilfe eines Seils erklimmt werden musste. Mit einer Portion Aufregung begann sein Wettkampf der in 4 Stationen mit jeweils 10min Pause dazwischen unterteilt war. Leider war die 4m hohe Holzwand für Alex recht kräftezehrenden, nach 2 Versuchen musste er sie dann doch leider passieren lassen.

 

Zum Schluss wurden noch manche kleine Fehler gemacht, aber er war mit seiner Leistung recht zufrieden und absolvierte den gesamten Wettkampf ohne Verletzungen. Die Stimmung im Team Magdeburg ist weiterhin gut und in den nächsten Tagen stehen wieder Wettkämpfe im Bereich TFA und Leichtathletik an.

Der 17.09. war der letzte Wettkampftag bei The 13th World Firefighters Games Chungju 2018

 

Für uns sollte es ein lustiger, dennoch mit Ehrgeiz, Wettkampf werden.

Es ging zur Bucket Brigade. Hierbei handelte es sich um einen Parcours mit 6 Hindernissen, wobei man ab dem 4. Hindernis eine Schüssel möglichst voll mit Wasser mitführen musste.

Am Ende musste das übriggebliebene Wasser in eine Glasschale, die sich auf einer Waage befand, umgefüllt werden.

Deutschland stellte 2 Teams und wir waren in beiden Teams vertreten.

 

Team 1: TfaXcross mit Joachim Posanz, Andrea Posanz, Magnus Metje, Marco Gebhardt, Andrea (Ersatz für Jens Walter)

 

Team 2: Germany All Stars mit Alexander Meyer, Jens Lüdeke, Jan Krummacker, Mike Höpfner, Alex Möhring

 

Beide Teams qualifizierten sich in der Vorrunde für den Endlauf und da sollte es nochmal knapp werden.

Zum Schluss war das Germany All Stars-Team nur knapp mit 1,76 Liter Unterschied am 3.Platz vorbeigeruscht, gefolgt vom TFAXCROSS Team.

 

Wir hatten auf alle Fälle jede Menge Spaß !!!"

der Medaillenspiegel vom TFA - Team Magdeburg

Gold  2 / Silber 4 / Bronze 6


Mike Höpfner: (in seiner Altersklasse)

1500m Lauf - Silber

Speerwurf - Silber

Hochsprung - Silber

800m Lauf - Bronze

4x100m - Bronze


Steffen Simoneit: (in seiner Altersklasse)

Speerwurf - Gold

Hochsprung - Gold

Diskuswerfen - Silber

Weitsprung - Bronze


Christian Borowsky:

4x100m - Bronze

Indoor Rundern 1000m - Bronze

(Klasse über 75kg)


Marco Gebhardt:

Indoor Rundern 1000m - Bronze

(Klasse unter 75kg) 

"WIR, das Team Magdeburg, wollen DANKE sagen!!

 

DANKE an...

 

unseren lieben Familien und Daheimgebliebenen für die Unterstützung !!!

die Berufsfeuerwehr Magdeburg, sowie dem MFV e.V. für die geleistete Unterstützung

Firma f/glass für das Sponsoring der persönlichen Ausrüstung für das einheitliche Auftreten

Küchenfreunde Magdeburg für das Sponsoring des TFA-Teams

Blockschmiede Magdeburg für die Unterstützung mit T-Shirts für das TFA-Team Schuberth Helme Magdeburg für die Unterstützung mit Helmen für das TFA-Team


"The 13th World Firefighters Games Chungju 2018 sind zu Ende!

Wir danken unseren koreanischen Freunden für die herzliche Gastfreundschaft und diese herrlichen Wettkämpfe.

Leider ist die Zeit schon vorbei aber wir werden uns bei den nächsten World Firefighter Games wiedersehen. Vielleicht ja auch irgendwann einmal bei uns, in Magdeburg.