´zweite Wachabteilung der Wache - Süd

  •  
    •  WAL der 2.​WA           BOI Michael Lüders
    • Stell­ver­tre­ter             HBM Heiko Schumann
    • Stell­ver­tre­ter             HBM Bernd Eymeß

 

 Der Neubau war erforderlich, weil sich Einsatzschwerpunkte der Feuerwehr vom ehemaligen Industrie- und Wohngebiet Buckau auf die südlichen Stadtgebiete verlagert hatten.

Zudem mussten mit dem Neubau unüberwindbare Raumdefizite der Alten Wachen Buckau und Brandenburger Str., ausgeglichen werden

 

Die Feuerwache Süd bietet den Feuerwehrfrauen und -männern der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr auch eine ganze Palette an Dienstleistungen an.

So werden Feuerwehrleute, Rettungssanitäter und die Mitglieder der Jugendfeuerwehren über die Bekleidungskammer eingekleidet.

In der Schlauchwerkstatt erfolgt die turnusmäßige Überprüfung und Reparatur des Schlauchmaterials. Ebenso wird die gesamte Atemschutzausrüstung in der Atemschutzwerkstatt gewartet.

Alle Werkstätten sind entsprechend dem Stand der Technik ausgerüstet und werden mit Hilfe eines zentralen Verwaltungsprogramms geführt.

 

Über der Fahrzeughalle befinden sich Bereitschafts-, Schulungs- und Büroräume. Über Rutschstangen sind die Einsatzfahrzeuge auf dem kürzesten Weg erreichbar.

Im 2.Obergeschoss befinden sich Küche, Fitnessraum und die zwölf Ruheräume der Mannschaft, sowie eine Dachterrasse.

 

 

 

 

 

 Mit der Inbetriebnahme der Wache, in 2001, haben sich die Arbeits – und Lebensbedingungen der Einsatzkräfte extrem verbessert. Dass dieses Objekt auch als Feuerwehrhaus funktioniert, haben wir der Tatsache zu verdanken, dass die Feuerwehrleute von Anfang an mit einbezogen wurden.


Sie waren es auch, die damals vor 16 Jahren darauf hingewiesen, dass diese Wache nicht für die Ewigkeit gebaut wurde. Damals hat man sie belächelt. Heute wissen wir, dass sie Recht hatten, denn das Einsatzspektrum hat sich grundlegend geändert