Weihnachten 2017

  

 

Hier die ersten Bilder von Erik Haegebarth - Text folgt..........

 

 

 

Danke Magdeburg

 

Wer andere anerkennt, hat etwas zu bieten.

Die Feuerwehren haben etwas zu bieten, nämlich eine verlässliche, gut funktionierende Organisation und Kameradschaft, in der man sich umeinander kümmert und wertschätzt.

 

 

 


mit so einem Erfolg hat niemand gerechnet!

Bis auf den Wettergott meinten es heute alle mehr als gut mit ihrer Feuerwehr.


Außer dem 1.FC Magdeburg hat wohl kaum jemand in letzter Zeit so viele Zuschauer in Magdeburg mobilisieren können.

Ein tolles Programm, hilfsbereite, freundliche Gastgeber, ein vorzügliches Catering durch die FF10, und die vielen, vielen kleinen Gespräche und Geschichten um die Feuerwehr der Stadt Magdeburg ließen diesen heutigen Tag der offenen Tür zu einem echten Fest werden.


Der Dank geht an Matze und Stephan für die Organisation, Detlef für die Moderation, Eberhard und seine Crew für die Unterstützung durch den Feuerwehrverband, Uwe und seine Führer durch die Welt der Feuerwehr, Hotte und seiene Jungs für die gelungenen Einsatzübungen.


Danke an die Taucher und Höhenretter, die Kollegen der FW Süd sowie all die in ihrer Freizeit dieses Event unterstützenden Kolleginnen und Kollegen.

Danke ans Tierheim, die HiO´s, die Jugendfeuerwehr sowie Christian, der gemeinsam mit Bärchen allen die große Welt der Ablöschung von Entstehungsbränden zeigten.


Ein großer Danke auch an Stefan Wehner, der dieses Video produzierte und allen Interessenten in unserer kleinen Leitstelle quasi bildlich beibrachte, was aus ihrem Notruf so gemacht wird und was alles dranhängt, bis die Feuerwehr ausrückt. Ein toller Tag, der sicher seine Fortsetzung finden wird.


Danke an alle Gäste, die mit Ihrem Besuch  die Wertschätzung gegenüber der Feuerwehr zum Ausdruck brachten!

 

Erik Haegebarth

WAL2 Nord


Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch!

 

 

 

 



Im Magdeburger Stadtteil Buckau, ist über der Eingangstür eines Mietshauses, folgender Spruch zu lesen:

 

"Oh heiliger Sankt Florian,

 

schütze dieses Haus,

 

zünd andere an!"

 

Inwieweit dieser Spruch wirklich schützt, sei erst einmal dahingestellt.

In eindrucksvoller Art und Weise, Hautnah und vor Allem sagenhaft kommentiert, zeigten unsere Einsatzkräfte den Besuchern was ein unbeobachteter Adventskranz oder eine ungepflegte Dunstabzugshaube für ein Inferno auslösen können.

 

Auch die Vorführungen der Taucher, der Höhenretter und der nachgestellte Verkehrsunfall sorgten für Gesprächsbedarf. Denn die Ruhe und die Professionalität, mit der die Kräfte an die Lösung der Aufgaben herangingen, war schon beeindruckend.

Bei einigen Bürgern konnte man erkennen, dass sie mit konkreten Fragen und Vorstellungen hierhergekommen waren. Fakt ist, dass keiner der Kollegen auch nur im Ansatz mit derartigen Fragen der Gäste gerechnet hat. Wie sich die Gespräche im Ergebnis entwickeln werden, wird sich in den nächsten Wochen zeigen.

Unsere Erwartungen wurden mehr als übertroffen, denn obwohl es zwischendurch ordentlich schüttete, kamen am Sonnabend gut 2500 neugierige Besucher in die Feuerwache Nord.


Die Berufsfeuerwehr der Stadt Magdeburg hatte zum Tag der offenen Tür eingeladen. Eine seltene Gelegenheit um einmal hinter die Kulissen zu schauen. Das letzte Mal fand dieser vor drei Jahren statt.


Gut 45 Kameraden waren im Besuchereinsatz, dazu kamen Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren, wie der Versorgungstrupp aus Rothensee, sowie die Jugendwehren aus Olvenstedt, Ottersleben und Rothensee. An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal bei Allen bedanken, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.


Helge Langenhan

Leitender Branddirektor



Voraussichtlicher Ablaufplan Tag der offenen Tür am 05.08.2017

  • 10.00-11.00  Einsatzvarianten Drehleiter bzw. Teleskopgelenkmast (Anleitern am Turm, Vorführung Monitor, Sprungretter)
  • 10.30 - 11.00 Vorführung verschiedener Handfeuerlöscher Fettbrand
  • 11.00 - 11.30 Höhenrettung - Schrägseil
  • 11.30 - 12.00 Vorführung Technische Hilfeleistung (Autowrack)
  • 12.00 - 13.00  Essen aus Gulaschkanone
  • 13.00 - 13.30  Löschübung Werkstattbrand
  • 13.30 - 14.00  Vorführung Fettbrand, Feststoffbrand
  • 14.00 - 15.00  Höhenrettung-Übung
  • 15.00 - 16.00  Vorführung Technische Hilfeleistung (Autowrack)
  • 10.00 - 16.30  Tauchcontainer
  • 09.30 - 17.00 im 30 Minuten Rhythmus, Führungen durch die Wache ( Gruppenstärke max.15 Pers.)